Atemschutzausbildung in Brünn  "Brände in geschlossenen Räumen"

Am Samstag den 24. März 2018 nahmen einige Feuerwehrmitglieder aus den Bezirken Mistelbach, Hollabrunn und Gänserndorf, auf Einladung des tschechischen Feuerwehrverbandes, an einer Atemschutzausbildung in der größten Feuerwehrschule Tschechiens, in Brünn teil.

20180324 082251

Unter Anleitung der tschechischen Feuerwehrausbilder wurde das taktisch richtige Vorgehen mit dem Hohlstrahlrohr unter realen Bedingungen in einem Flüssiggasbefeuerten Brandhaus geübt. In einem mit Feststoffen befeuerten Brandcontainer wurden Roll-Over und Flash-Over mit den dazugehörigen Entwicklungsphasen erzeugt.

IMG 8771

Das Brandverhalten und die Methoden der Brandbekämpfung im Innenangriff waren die Ziele der Ausbildung.

Sowohl bei der Ersten Hilfe als auch bei der Brandbekämpfung unter realen Bedingungen im Innenangriff konnten alle Stationen bewältigt werden.

20180324 093511

Der Atemluftanhänger des Bezirkes Gänserndorf, aus dem Abschnitt Marchegg, wurde mitgeführt, um alle Atemschutzflaschen zu füllen und so gleich wieder einsatzbereit zu machen.

Bei der abschließenden Besprechung wurde die hervorragende und professionelle Zusammenarbeit betont.

Die gewonnenen Eindrücke der Teilnehmer sind klar, die Feuerwehrkameraden des tschechischen Feuerwehrverbandes und der Feuerwehrschule Brünn sind äußerst gastfreundlich sowie bestens ausgebildet und kompetent. Modernste Ausrüstung, Gerätschaften und Einrichtungen sind unseren Kameraden in Erinnerung geblieben.

 20111

Herr Mjr. Ing. Petr Kupka – Leiter der Abteilung Ausbildung Standort Brünn der Ausbildungs- und Übungsstätte des Feuerwehr- und Retttungskorps Tschechische Republik - Landkreisdirektor des Feuerwehr- und Rettungscorps Südmähren ist Herr Obst. Ing. Jiří Pelikán mit dem aktivem Teilnehmer Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Georg Schicker.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Gänserndorf bedankt sich für die Einladung, den interessanten Erfahrungsaustausch und die einwandfreie Betreuung.

BFÜST Dienstbesprechung

Am 29.03.2018 fand im FF-Haus Gänserndorf eine BFÜST (Bezirksführungsstab) - Dienstbesprechung statt. Zwei Einsätze wurden bereits im vergangenen Jahr abgewickelt und da Übung bekanntlich den Meister macht, finden jährlich Dienstbesprechungen statt, bei denen auch verschiedene Aufgaben von den einzelnen Sachgebieten abgearbeitet werden müssen.

Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schicker konnte auch diesmal zahlreiche Teilnehmer begrüßen, die aus den verschiedenen Abschnitten des Bezirkes stammen und unter der Leitung von Klaus Klöbel im Ernstfall den Bezirksführungsstab bilden.

Im Einsatzfall werden sämtliche Mitarbeiter des Stabes per Blaulicht SMS alarmiert, weiters erhalten alle Kommandanten und Stellvertreter eine Benachrichtigung, dass der Führungsstab aufgebaut worden ist. Der Stab arbeitet hauptsächlich von der Feuerwehrzentrale Gänserndorf aus, wo sämtliche Kommunikationsmittel zur Verfügung stehen und zahlreiche Unterlagen vorhanden sind.

Bei der Dienstbesprechung am 29.03.2018 erhielten alle Mitarbeiter der unterschiedlichen Sachgebiete nach einer kurzen allgemeinen Besprechung verschiedene Aufträge: S1 (Sachgebiet1) musste Telefonnummern im FDISK mit den vorhandenen Nummern abgleichen, S2 und S3 hatten Kartenmaterial zu sichten und eine Übersichtskarte zu einem fiktiven Waldbrand im Raum Hohenau zu erstellen, S4 überprüfte den Fahrzeugbestand der Feuerwehren des Bezirkes mit Hilfe von FDISK, S5 plante den Ablauf der Pressearbeit und der Presseaussendungen und S6 beschäftigte sich mit den Kommunikationsmitteln in der Einsatzzentrale.

Was für ein sinnvolles Arbeiten im Stab wichtig ist, sind korrekte Eintragungen im FDISK, da im Ernstfall bei einem Großschadensereignis Fahrzeuge und Geräte angefordert werden müssen und diese unter anderem über FDISK gesucht werden. Auch aktuelle Telefonnummern im FDISK wären sinnvoll!

Fotos

Bericht/Fotos: OBI Thomas Geiter

Einsatzmaßnahmen Erdgasunfälle & Blowout  und  Öl-und Erdgaskondensatunfälle

Die Schulung für Einsatzmaßnahmen bei Erdgasunfällen und Blowout wurde erstmals im Feuerwehrhaus Gänserndorf durchgeführt. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Georg Schicker und der Vortragende Experte Raimund Taibl konnten 21 Teilnehmer zur ganztägigen Ausbildung begrüßen.

 P1060758

         OBR Schicker eröffnet das Seminar

 

Raimund Taibl kann auf langjährige Erfahrung in der Gas- und Ölbranche zurückblicken, seine speziellen Seminare sind vor allem für Feuerwehren in diesen Bereich unverzichtbar. Die praxisnahe Darstellung einzelner Szenarien beruht auf Erfahrung oder Recherchen mit wissenschaftlichen Fakten.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Gänserndorf erkannte die Notwendigkeit einer derartigen Ausbildung für die Feuerwehren im Bezirk und buchte den Brandschutz- und Sicherheitsberater für 3 weitere Termine.

P1060768

Der Experte Raimund Taibl, Bezirksfeuerwehrkommandant Stellvertreter BR Robert Jobst, OBI Andreas Dengler FF Gänserndorf

 

Mit den Eigenschaften von Erdgas sowie eine detaillierte Darstellung, aller in Verbindung stehenden Produkte und deren Zusammensetzung schaffte der Experte den Einstieg in das Seminar. Die Gefahren und Einsatztaktischen Maßnahmen sind nicht nur für Führungskräfte wichtige Informationen für einen Einsatzerfolg. Die spezielle Situation bei einem Blowout ist für die Feuerwehren eine Umfangreiche Aufgabe bei der zahlreiche Faktoren zu tragen kommen. Ausbildung, Ausrüstung und Übung sowie die praktische Überprüfung von theoretischen Angaben sind wichtige Faktoren welche die Feuerwehren präventiv anwenden müssen um einen Einsatzerfolg erreichen zu können.

Auf Einladung von OBR Schicker nahm ABI Ing. Christian Lackner (NÖLFWS) an dem Seminar teil, welcher zu einem spannenden Erfahrungsaustausch führte.

P1060769

Die Erwartungen der Teilnehmer an das Seminar wurden alle samt erfüllt, in der Diskussionsrunde wurde auf einzelne Fragen und Meldungen eingegangen. So sind sich der KHD Bereitschaftskommandant Klaus Klöbel und sein Stellvertreter Christian Schantl einig diese Thematik in eine Übung einzuarbeiten. Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Reinhard Schuller sprach sich für ebenfalls für eine spezielle Weiterbildung in diesem Bereich aus. Eine gemeinsame Vorgehensweise bei Einsätzen, durch die Anpassung des Ausbildungstandes, wurde auch von einigen Teilnehmern aus der Branche begrüßt, der Schulterschluss zwischen Energieversorger, den operativen Führungskräften und Einsatzkräften, ist im Einsatzfall ein wichtiger Bestandteil.

 

Download der Ausschreibung

 Download Stundenplan Einsatzmaßnahmen bei Erdgasunfällen & Blowout

 Download Stundenplan Einsatzmaßnahmen bei Erdöl- und Erdgaskondensatunfällen

Atemschutzuntersuchungen 2018

Wie bereits im vergangenen Jahr organisiert das BFKDO Gänserndorf auch heuer wieder die Atemschutzuntersuchung. Durchgeführt werden die Untersuchungen von Bezirksfeuerwehrarzt Dr. Florian Imböck, unterstützt wird er dabei vom Feuerwehr Medizinischen Dienst des Bezirkes.

 H ATS 15

 

Die Anmeldungen sind über FDISK ab sofort möglich.

Es stehen 2 Zeitblöcke zur Verfügung:

08:30 - 10:00 Uhr    25 Teilnehmer

10:00 - 11:30 Uhr    25 Teilnehmer

 

Pro teilnehmender Feuerwehr hat eine Begleitperson, bevorzugt der Feuerwehrkommandant oder SB FMD, anwesend zu sein. Bei jedem Termin werden alle Leistungstests angeboten. Es wird empfohlen die erforderlichen Formulare vorbereitet mitzubringen.

 

 K ATS 25

 

Die Teilnahme ist nach der Anmeldung verpflichtend, bei zu späten Stornierungen oder unbegründeten Fernbleiben muss ein Bußgeld von € 50,00 verrechnet werden.

 

Die Termine und Veranstaltungsorte können der Ausschreibung entnommen werden.

 

Zur Ausschreibung

 

Das Bezirksfeuerwehrkommando bedankt sich für die Organisation bei Bezirksfeuerwehrarzt Dr. Florian Imböck und Bezirkssachbearbeiter Feuerwehr Medizinischer Dienst Armin Haas.

 

1. Tag Basisausbildung in Schönkirchen-Reyersdorf

Am Samstag, dem 03. März 2018 fand der erste Tag der Basisausbildung für neue Feuerwehrkameraden in Schönkirchen-Reyersdorf unter der Leitung des Ausbildners des Abschnittes Gänserndorf HBI Franz Stöckl statt.
Die Themen des ersten Tages waren unter anderem "Der Feuerwehreinsatz", "Gefahren an der Einsatzstelle", "Verhalten in der Gruppe", "Kleinlöschgeräte", "Absichern der Einsatzstelle" und "Leinen, Knoten und Rettungsmittel".
Insgesamt konnten rund 25 Teilnehmer begrüßt werden. Der Dank geht an die Feuerwehr Schönkirchen-Reyersdorf für die zur Verfügungstellung des FF-Hauses sowie an die Feuerwehren für das zur Verfügungstellen der Feuerwehrfahrzeuge.

zu den Fotos

(c) Bilder: FF Schönkirchen-Reyersdorf, SB Reznicek