12.10.-13.10.2018: Erfolgreiche Abnahmen bei der Ausbildungsprüfung Feuerwehrboot in Silber und Gold

Am Freitag, den 12.10. und Samstag, den 13.10.2018 haben 18 Kameraden die Ausbildungsprüfung Feuerwehrboot in Silber und Gold erfolgreich bestanden.

Diese Ausbildungsprüfung dient dazu, die Fertigkeiten von Feuerwehrschiffsführern und Bootsmännern zu festigen und zu perfektionieren.

Feuerwehrmitglieder, welche diese Ausbildungsprüfungen absolviert haben, sollen in den Ausbildungsprozess miteingebunden werden und für die nötige Breitenausbildung bei den niederösterreichischen Feuerwehren sorgen.

Dabei ist es nicht wichtig, dass dies in einer vorgegebenen Zeit erreicht wird, wichtig ist der Einsatzerfolg.

Im Vordergrund steht das richtige und sicherheitsbetonte Arbeiten mit den Feuerwehrbooten.

Auch einige Funktionäre des Bezirkes stellten sich der Ausbildungsprüfung Feuerwehrboote in Silber: VR Roman Jöchlinger, BR Alfred Kraus, BR Reinhard Schuller mit den Prüfern EHBI Reinhart Prohaska und BSB BI Christian Böchzelt

Die stolzen Träger des Abzeichens in Silber:

Hauptprüfer EHBI Reinhart Prohaska, VR Roman Jöchlinger, BI Martin Sofka, LM Niklas Schnepf, OBI Franz Brandhuber, Prüfer BSB BI Christian Böchzelt (stehend), sowie LM Bernhard Kalvoda, LM Jürgen Gleißner, BR Reinhard Schuller (sitzend) – nicht im Bild: OBI Markus Unger (Ergänzungsteilnehmer) und BR Alfred Kraus

Am Samstag, den 13.10.2018 legte die 2. Besatzung im Bezirk das anspruchsvolle Ausbildungsabzeichen in Gold ab:

Von links nach rechts: HBI Siegfried Prohaska, Hauptprüfer LM Gregor Mang, FT Michael Klement, LM Bernhart Amtmann, Prüfer EHLM Robert Gaida (vorne sitzend)

Auch zwei weitere Besatzungen in Silber erreichten das Abzeichen:

Von links nach rechts: Prüfer EHLM R. Gaida, Hauptprüfer LM G. Mang, OBI Roman Windsteig, LM Georg Zimmermann und FT Florian Zwesper – nicht im Bild: LM Hannes Czermak, BI Johannes Tuchny und OFM Michael Krautkremmer – denen ebenfalls gratuliert wird.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Gänserndorf gratuliert zu diesen Leistungen.

Atemschutzgeräteträgerlehrgang

Vom 11.10. bis 13.10.2018 ging in Hohenau der Atemschutzgeräteträgerlehrgang bei strahlendem Herbstwetter über die Bühne. 26 Florianis aus dem Bezirk Gänserndorf stellten sich der Herausforderung.

Während am ersten Tag hauptsächlich Theorie auf dem Stundenplan stand, ging es bereits am Freitag praktisch zur Sache. Neben der Gerätekunde wurden auch die praktischen Anwendungen gefestigt.

Am Samstag wurden im Stationsbetrieb die richtige Suchtechnik, verschiedene Rettungsgriffe, das Öffnen der Brandraumtüre, sowie das richtige Vorgehen im Einsatz (Übungsstrecke) erlernt.

Sehr tatkräftig auch das Ausbilderteam unter der Leitung von BSB Kellner Peter, HBI Buchriegler Robert und LM Janovic Arnold. Sie konnten den zuküntigen Geräteträgern viele wichtige Tipps und    Tricks beibringen, um im Einsatz den verschiedensten Situationen gewachsen zu sein!

Mehr Bilder (AFKDO Zistersdorf)...

1. Abnahme der Ausbildungsprüfung Feuerwehrboote in Gold

Die erste Abnahme der Ausbildungsprüfung Feuerwehrboote in Gold wurde im Bezirk Gänserndorf durchgeführt.

Am Freitag, den 5. Oktober 2018 absolvierten drei Mitglieder der FF Breitstetten die höchste Stufe dieser Leistungsprüfung.


Die ersten drei „Goldenen“ im Bezirk, LM Johann Fembeck, HLM Siegfried Guca und BI Jürgen Spiesl mit der Ortsvorsteherin aus Breitstetten, Frau Erika Kolm, sowie Hauptprüfer LM Gregor Mang, Prüfer HLM Robert Gaida und vom Bezirksfeuerwehrkommando BR Robert Jobst

Herzlichen Glückwunsch den Absolventen.

Landesstrahlenschutzübung Wet & Dirty 2018 in Marchegg

 

Der Sonderdienst Strahlenschutz des NÖ Landesfeuerwehrverbandes veranstaltete am Samstag, den 13. Oktober 2018 in Marchegg eine große Strahlenschutzübung. 53 Mitglieder des Sonderdienstes und fünf Exekutivbeamte der Landespolizeidirektion Niederösterreich mussten drei Stationen bewältigen. Bei der Station 1 kam ein Feuerwehrmitglied mit einem radioaktiven Stoff in Berührung. Um das Leben des Florianis zu retten, musste eine Schnelldekontamination durchgeführt werden. Die zweite Übung war das Aufspüren einer radioaktiven Quelle von der Feuerwehrzille aus. Nach einem illegalen Quellentransport in einem Reisebus musste bei der Station 3 die Dosisbelastung ermittelt werden. Die Reisenden mussten sich vom Sonderdienst Strahlenschutz einer Kontrolle unterziehen, um weitere Schritte für die ärztliche Betreuung zu veranlassen. Unter strenger Beobachtung des Strahlenschutzkommandos und der Berufsfeuerwehr Wien konnten alle Aufgaben mit Erfolg bewältigt werden.

 

 

 

Waldbrandübung in Malacky (SK)

Auf Einladung des slowakischen Landesfeuerwehrkommandanten-Stellvertreters fuhren OBR Georg Schicker und HBI Werner Rieger am 6. Oktober 2018 nach Malacky um an einer Waldbrandübung teilzunehmen.

Bei dieser Übung wurde technisches Gerät, welches sich auf dem neuesten Stand befindet eingesetzt.

Ebenso wurde bei dieser Übung ein Helikopter für den Löscheinsatz eingesetzt.

OBR Georg Schicker bedankt sich nochmals für die Einladung durch den slowakischen Landesfeuerwehrverbandes.