Gösting / Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerbe

 

IMG 9248neu

Foto: AFKDO Zistersdorf

 

AFKDO Zistersdorf

ÖBFV Stellungnahme


Das Präsidium des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes (ÖBFV), welchem alle neun Landesfeuerwehrkommandanten Österreichs angehören, bezieht Stellung zur geplanten Entgeltfortzahlung für freiwillige Helferinnen und Helfer.
Wir haben eine gemeinsame Position, zu dieser stehen wir geschlossen.

Was wir nicht wollen

Die geplante Einführung einer verpflichtenden Entgeltfortzahlung sehen wir sehr skeptisch, ja sogar kontraproduktiv. Wir befürchten Nachteile für Feuerwehrmitglieder am Arbeitsmarkt, wenn Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dazu verpflichtet werden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die bei einer Freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich engagiert sind, 5 Tage Sonderurlaub – egal ob die Kosten rückerstattet werden oder nicht – gewähren zu müssen.

Das österreichische Feuerwehrwesen basiert auf Ehrenamtlichkeit, was ein unentgeltliches Engagement bedeutet. Eine verpflichtende Entgeltfortzahlung kann auch als eine Bezahlung der Ehrenamtlichen verstanden werden, was unserem System massiven Schaden zufügen könnte.

Was wir wollen
1. Einführung eines Bonussystems zur Unterstützung der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber
Wir haben ein Konzept entwickelt, Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern dazu zu motivieren, Feuerwehrmitglieder bei Großschadenslagen auf freiwilliger Basis für den Einsatz frei zu stellen und dafür eine Prämie zu erhalten.

2. Aufstockung der Mittel im Katastrophenfonds
Um eine langfristige Sicherung der Finanzierung der Freiwilligen Feuerwehren zu gewährleisten, sieht das Präsidium des ÖBFV zusätzlich eine Erhöhung der für die Feuerwehren zweckgebundenen Mittel im Katastrophenfondsgesetz als unbedingt erforderlich.

3. Rückerstattung der Mehrwertsteuer bei Ankäufen von Feuerwehrfahrzeugen
Eine Rückerstattung der Mehrwertsteuer würde auf die Budgets von Feuerwehr und Gemeinde positiv wirken. Das Gesamtvolumen des Mehrwertsteueraufwandes für den Ankauf der nach den Ausrüstungsverordnungen der Länder beschafften Feuerwehrfahrzeuge beträgt bundesweit etwa 20 Millionen Euro jährlich.

Die Vertreter des österreichischen Feuerwehrwesens stehen für Rückfragen und Detailinformationen zur Verfügung und freuen sich auf offene Gespräche mit politischen Vertreterinnen und Vertretern aller Parteien, um die Anliegen der Feuerwehren zur langfristigen Verbesserung der Rahmenbedingungen für ehrenamtlich Tätige rasch und umsichtig auf Schiene zu bringen.

Zahlreiche Auszeichnungen beim Abschnittsfeuerwehrtag in Marchegg

Am Sonntag, den 2. Juni fand der 123. Abschnittsfeuerwehr-Tag des Feuerwehrabschnittes Marchegg im Schlossgarten Marchegg statt.

Am Beginn der Feierlichkeiten des Abschnittsfeuerwehrtages stand eine Kranzniederlegung zum Gedenken an verstorbene Feuerwehrkameraden vor dem Kriegerdenkmal. Danach zelebrierte man eine Messe unter der Leitung von Pater Antal.

Zum folgenden Festakt des Abschnittsfeuerwehrkommandos konnte Abschnittsfeuerwehrkommandant Alfred Kraus zahlreiche Ehren- und Festgäste begrüßen. An der Spitze die Abgeordnete zum Nationalrat Angela Baumgartner, Professor Mag. Dr. Gerhard H. Gürtlich vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Abgeordneter zum NÖ Landtag Dieter Dorner, als Vertretung der Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf BH-Stellvertreter Wolfgang Merkatz, Bürgermeister Gernot Haupt, sowie die Bürgermeister Markus Lang (Gemeinde Weiden), Bürgermeister Josef Reiter (Engelhartstetten) und Vizebürgermeister Richard Kohl (Marchegg), Bezirksfeuerwehrkommandant und Feuerwehrkommandant der FF Marchegg Georg Schicker und zahlreiche weitere Feuerwehrfunktionäre aus dem Bezirk sowie Kontrollinspektor Gerhard Hahn von PI Lassee und alle anwesenden Feuerwehrmitglieder und Festgäste.
Als besondere Teilnehmer des Festaktes konnte Kraus Feuerwehrkammeraden aus der Slowakei aus VYSOKA PRI MORAVE Frau Hanka Maxianova und Oberstleutnant Ing. Jaroslav Kašička (Landkreisdirektion des Feuerwehr- und Rettungskorps Bratislava, Abteilungsleiter der operativen Führung und des integrierten Rettungssystems, Slowakei) begrüßen.

Bei seiner Ansprache zeigte sich Bürgermeister Gernot Haupt von den gestrig erbrachten Leistungen sehr stolz auf die Feuerwehren und danke auch für die hervorragende Durchführung der beiden Tage.

Die slowakischen Feuerwehren dankten für die Einladung und erbitten vom Heiligen Florian den Schutz der Feuerwehrmitglieder, damit diese wieder gesund von den Einsätzen nach Hause zu ihren Familien kehren.

Wolfgang Merkatz überbrachte die besten Grüße von Bezirkshauptmann Dr. Martin Steinhauser und erzählte ein paar Anekdoten über seine persönlichen Erlebnissen mit der Feuerwehr und bedankte sich für die perfekte und eindrucksvolle Zusammenarbeit über die Grenzen.

Jaroslav Kašička betonte, dass es keine Grenzen bei der Hilfe gibt, egal ob für Katastrophen oder Feuerwehreinsätze, denn die Mitglieder der slowakischen und österreichischen Feuerwehren treffen sich als Freunde. Er überreichte eine Auszeichnung an Gerhard H. Gürtlich für die Zusammenarbeit beim Hochwasserschutz entlang der March.

Gerhard Gürtlich bedankte sich für die hohe Auszeichnung und schätzt die internationale Zusammenarbeit unter den Feuerwehren und dem BMVIT bei den diversen Katastrophenschutzübungen.

Dieter Dorner dankte für den Einsatz und den sozialen Mittelpunkt, den die Feuerwehren in den Gemeinden bieten.

Angela Baumgartner sieht die höhere Politik, aber auch die Gemeindepolitiker gefordert um das Bestehen der Freiwillige Feuerwehren auch in 20 Jahren noch zu gewährleisten. Allem voran gehören die Jugendlichen für das Freiwilligensystem, egal ob für die Feuerwehr oder anderen Vereinen begeistert, denn ohne diesen funktioniert unsere Gemeinschaft in den Gemeinden nicht.

Bezirksfeuerwehrkommandant und Feuerwehrkommandant der FF Marchegg Georg Schicker bedankte sich bei seinen Mitgliedern für die geleistete Arbeit an den beiden Tagen. Er sieht sich selbst in der Verantwortung für die Sicherheit seiner Heimat und seines Bezirkes beizutragen. Hier wurde bereits vieles gemacht und hier gibt es aber auch noch viel zu tun, allem voran um bei der Ausbildung jeden einzelnen Mitglieds als auch bei der Ausrüstung am neuesten Stand zu bleiben.

Danach erfolgten die Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Feuerwehrkameraden.

Verdienstmedaille des NÖLFV, 3. Klasse in Bronze:
Karl Weiss (FF Breitensee)
Maximilian Ertl (FF Untersiebenbrunn)

Verdienstzeichen des NÖLFV, 3. Klasse in Bronze:
Walter Barth (FF Groißenbrunn)
Gerd Santavy (FF Marchegg)
Markus Wagner (FF Untersiebenbrunn)

Verdienstzeichen des NÖLFV, 2. Klasse in Silber:
Kontrollinspektor Gerhard Hahn von PI Lassee

Verdienstzeichen des ÖBFV, 3. Stufe:
Franz Horacek (FF Marchegg)
Daniela Jöchlinger (FF Untersiebenbrunn)

Die Florianiplakette des NÖLFV erhielt Peter Hawel für die immer kehrende Unterstützung der FF Marchegg.

Die Feuerwehr Marchegg bekam vom Abschnittsfeuerwehrkommandanten Alfred Kraus eine Urkunde für die 140-jährige Tätigkeit im Feuerwehr und Rettungswesen.

Mehr Fotos (V A. Koch, SB M. Huscsava)

Bericht: V Markus Aberham (ASBÖA AFK Marchegg)

Über die Grenze...

Am 06.06.2019 ging es für zwei Delegationen des Bezirksfeuerwehrkommandos Gänserndorf und Mistelbach über die Grenze Österreichs nach Tschechien, um mit den dortigen Einsatzkräften der Feuerwehr eine großangelegte Waldbrandübung zu planen, die im September stattfinden wird.

Vom gemeinsamen Treffpunkt in Rabensburg ging es dann weiter über die Grenze nach Breclav, wo man bereits von den benachbarten Einsatzkräften erwartet wurde. Nach der Begrüßung wurden sämtliche Kommunikationsmöglichkeiten durchgesprochen, da bei der geplanten Übung doch weite Wegstrecken zu überwinden sind und das Gelände sehr weitläufig ist.

Abenteurlich ging es danach weiter: Auf holprigen Feldwegen wurden die verschiedenen Übungsschauplätze angefahren, um optimale Aufstellflächen für die Gerätschaften, die zum Einsatz kommen werden, zu finden.

Wasserentnahmestelle wird die Thaya sein, weiters wird ein Pendelverkehr mit mehreren TLF der tschechischen KameradInnen eingerichtet, die Übungsleitstelle wird gemeinsam aufgebaut und betrieben. Teilnehmen werden im Herbst jeweils ein KHD Zug aus dem Bezirk Gänserndorf und ein Zug aus dem Bezirk Mistelbach mit den jeweiligen Bezirksführungsstäben. Mehr wird noch nicht verraten, interessant wird die Übung auf alle Fälle und wie wir wissen machen Katastrophen nicht vor Grenzen halt, was auch für eine bezirks- und länderübergreifende Zusammenarbeit spricht!

Bericht und Fotos: OBI Thomas Geiter (ASBÖA AFK Zistersorf)

Mehr Bilder (AFKDO Zistersdorf)...

Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerbe Marchegg 2019

Am 1. Juni 2019 fanden in Marchegg die Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerbe des Feuerwehrabschnittes Marchegg statt.

Abschnittsfeuwehrkommandant BR Alfred Kraus und Bezirksfeuerwehrkomandant OBR Georg Schicker konnten bei sommerlichen Temperaturen zahlreiche Ehrengäste und Wettkampfgruppen begrüßen.

IMG 2632

Unter den Ehrengästen waren: 3. Präsidentin d. NÖ Ltg. Mag.Karin Renner,  Abg. z. NÖ Ltg. René Lobner, Bürgermeister Gernot Haupt Marchegg, VizeBürgermeister Gerhard Kiesling Lassee, Gerhard Hahn Polizei, Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter BR Robert Jobst, aus den Abschnittsfeuerwehrkommanden ABI Christopher Ebm, BR Reinhard Schuller, BFR Eduard Kammerer, ABI Alfred Horak, HBI Leo Sabeditsch, HBI Reinhard Prohaska, uvm..

IMG 2665

47 Bewerbsgruppen zeigten in Bronze und Silber hervorragende Leistungen -

zur Ergebnisliste

zur Fotogalerie

AFKDO Marchegg